Kinder: Früher anfangen - besser lernen!

Immer mehr Eltern möchten heutzutage, dass ihre Kinder noch vor Beginn des fünften Lebensjahres mit dem Erlernen einer zweiten oder sogar dritten Fremdsprache beginnen. Dabei denken sie nicht nur an die generelle Fähigkeit zur Kommunikation, die durch frühen Kontakt mit anderen Sprachen geschult wird. Auch die multikulturellen Erfahrungen, die mit dem Erlernen einer Fremdsprache einhergehen, sprechen für einen frühen Beginn des Lernprozesses. Je früher Kinder mit anderen Sprachen und Kulturen vertraut werden, desto besser. Kindern fällt es viel leichter, sich den genauen Klang und die Betonung einer Fremdsprache einzuprägen. Schnell stellt sich außerdem durch den frühen Kontakt mit einer fremden Sprache ein positives und aufgeschlossenes Verhältnis zum Sprachlernen ein. Berührungsängste werden abgebaut und der Grundstein für einen offenen Umgang mit fremden Kulturen gelegt.

Ganz anders als Erwachsene lernen Kinder eine Sprache nicht durch die Übersetzung der Fremdsprache in ihre Muttersprache, d.h. Wort für Wort oder Satz für Satz. Auch die Aneignung von Grammatikregeln steht beim kindlichen Sprachlernen nicht im Vordergrund. Der Lernprozess von Kindern ist eine Entwicklung die vor allem vom Gehör ausgeht (Hörverständnis), dann über mündliche Ausdruckfähigkeit bis schließlich hin zum Lesen und Schreiben verläuft.

Kinder haben dabei ihre ganz besonderen Eigenschaften und Vorlieben. Sie sind neugierig, mögen die Natur, möchten spielen, lieben lebhafte Bilder und wollen immer aktiv sein. Sie möchten die Welt kennenlernen und stellen viele Fragen. Eine für Kinder geieignete Sprachatmosphäre sollte deshalb stets so aufgebaut sein, dass ständig nur angemessene Informationen an die Kinder vermittelt werden. Eine solche natürliche Sprachatmosphäre ist für Kinder besser geeignet als diejenige, die oft im offiziellen Schulunterricht herrscht.

An erster Stelle sollte immer das Ziel stehen, das Interesse der Kinder an der chinesischen Sprache zu wecken und zu festigen. Aus diesem Grund wird den Kindern die chinesische Sprache durch Kinderreime, Kinderlieder und Kindergeschichten, durch Sprachspiele, Handarbeit und andere für kindgerechte Aktivitäten näher gebracht. Meine Kinderkurse ermöglichen es Kindern Schritt für Schritt und vorallem mit Spaß Chinesisch zu lernen.

Die menschliche Erinnerung bewegt sich in einem ständigen Kreis aus "vergessen-lernen-vergessen". Aus dieser Überlegung heraus liegt ein besonderer Schwerpunkt des Sprachlernprozesses auf der ständigen Wiederholung von bereits Gerlerntem in neuen Kontexten und Situationen sowie mit immer neuen Methoden. Bereits gelernte Informationen werden durch andere Lehrmedien - wie z.B. Geschichten und Kinderreime - regelmäßig wiederholt und ergänzt. Ein chinesisches Sprichwort besagt: Wiederholung schafft neues Wissen. Stätiges Auffrischen von bereits Gelerntem durch unterschiedliche Methoden bereitet Kindern viel Spaß und formt eine stabile, dauerhafte Basis des Sprachwissens.